Prophetie von Francois Botes über das CCO am 17. Oktober 2008

francois.jpg

In jedem kleinen Dorf in Bayern, werde ich euer Land rufen. Bayern gehört zu Jesus, Bayern gehört zu Jesus!

Und der Herr sagt:
Ich werde eine so mächtige Arbeit tun unter den Jugendlichen in diesem Gebiet.
Und dieses Gebäude wird komplett gefüllt mit jungen Menschen.
Und sie werden nicht nach Hause gehen wollen, sie werden sagen: „Nein, nein, es ist erst zwei Uhr morgens. Wir können noch immer eine Stunde tanzen für den Herrn!“

Bayern gehört zu Jesus, Bayern gehört zu Jesus!

Und der Herr sagt:
Die jungen Omas und die jungen Opas werden aufstehen wie junge Väter und Mütter.
Ich werde die Generationen zusammenfügen an diesem Ort, ich werde sie zusammenfügen. Tanzende Omas und junge Menschen, die Gott lieben mit ihrem ganzen Herzen.

Bayern gehört zu Jesus, Bayern gehört zu Jesus!

Und der Herr sagt:
Ich werde euch eine solche Einigkeit geben an diesem Ort. Ihr werdet so eine Einheit sein vor Gott und der Geist der Uneinigkeit wird keinen Raum haben unter euch.
Und der Herr sagt:
„Ich werde das zusammenbinden, Ihr werdet eins sein!“

Ich sehe einen kleinen Priester der an einem Tisch sitzt und auf dem Tisch eine kleine Kerze die brennt. Und er hat seine Hände in seine Haare gelegt und er sitzt da und schaut auf diese kleine Flamme und in seinem Herzen ist er am weinen. Und er sagt: „Wo ist Gott?“
Und ich sehe wie eine Träne sich formt in seinen Augen. Und ich sehe wie er beginnt zu weinen und sein Kopf fällt in die Hände, die auf dem Tisch liegen. „Ich bin müde, dass ich im Hause des Herrn bin und Gott ist nicht da!“

Und dann sehe ich, wie er auf den Boden hinfällt und sagt: „Oh Gott, warum kommst du nicht zurück zu deinem Haus? Es ist furchtbar dein Haus zu haben wenn du nicht da bist!“

Und ich sehe über ganz Bayern verteilt viele Priester wie ihn und in ihren Herzen ist ein Verlangen nach Gott und sie sagen: „Was wir haben, kann doch nicht alles sein, das kann doch einfach nicht alles sein?“
Und der Herr sagt: „ Meine Augen, meine Augen, meine Augen sind auf deinem Land, und ich sehe die Tränen und ich höre das Schreien, das in diesem Moment aus deinem Land hervorkommt. Und ich werde senden den Wind meines Geistes und er wird wehen über eurem Land. Und der Wind des Geistes wird kommen auf eine frische Weise in euer Land!“

Ich spüre wie der Herr sagt:
„Eurer Gemeinde hier, das aller Wichtigste für euch wird sein die Gegenwart Gottes. Und ihr werdet so ein Verlangen haben nach der Gegenwart Gottes!“